background image

Krebsverband Baden-Württemberg

Mehr Wissen - Besser Leben

Über uns

mehr erfahren

Was wir tun

mehr erfahren

Krebsberatungsstellen

mehr erfahren

Selbsthilfe

mehr erfahren

ATO - Vernetzung für Fachgruppen

mehr erfahren

Neuigkeiten

Brueckenpflege_News.jpg

Jubiläumsvideo zu 30 Jahre Brückenpflege ist online

Die Brückenpflege feiert ihr 30 jähriges Jubiläum! Das ist nicht nur ein Grund zu feiern sondern auch ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten zu sagen. Deshalb haben der Krebsverband und der OSP Stuttgart ein Jubiläumsvideo erstellt, in dem Menschen zu Wort kommen, die sich für die Arbeit der Brückenpflege bedanken möchten.

person-Zuschnitt.png

Vorträge zur 39. ATO-Tagung online!

Durch den stetigen medizinischen Fortschritt leben immer mehr Menschen mit und nach Krebs. Hierdurch ergeben sich neue Herausforderungen für die onkologische Langzeitversorgung. Wir haben Ihnen die spannenden Vorträge von Dr. Esser vom Universitätsklinikum Leipzig sowie der Buchautorin Petra- Alexandra Buhl online gestellt.

Movember_Zuschnitt.jpg

Movember- Nehmen Sie Ihre Gesundheit in die eigenen Hände

Im Monat November dreht sich alles um das Thema Männergesundheit, da Männer häufig Vorsorgemuffel sind und zu wenig auf sich achten, sterben sie in der Regel sechs Jahre früher als Frauen. Doch insbesondere bei Krebserkrankungen kann eine Früherkennung die Heilungschancen deutlich erhöhen. In diesem Jahr möchte der Krebsverband Baden- Württemberg zusammen mit der BKK MTU Friedrichshafen auf die Gefahren von Hoden- und Prostatakrebs aufmerksam machen.

iphone-4s_Ausschnitt.jpg

Nachsorge-App unterstützt Krebspatienten dabei aktiv zu bleiben

Viele Krebspatienten sind wegen Corona verunsichert und vermeiden den Besuch von Fitnessstudios oder Sportgruppen. Die Nachsorge-App, die vom Onkologischen Schwerpunkt Stuttgart und vom Krebsverband Baden-Württemberg entwickelt wurde, unterstützt Patienten neben der Organisation von Arztterminen sowie nützlichen Adressen und Informationen zusätzlich mit einem Bewegungsprogramm. So können Betroffene auch von Zuhause aus aktiv bleiben. Außerdem neu: die App kann auch von Patienten mit Darmkrebs- oder Prostata-Diagnose genutzt werden.

kvbn_corona.png

Coronavirus und Krebs

Aktuell herrscht eine Coronavirus-Pandemie. Diese zusätzliche Krankheitsbedrohung verunsichert im besonderen Maße. Die wichtigsten Links zu Informationen sowie einen guten Überblick über Fragen, die Sie als Krebspatient*innen und als Angehöriger eines Krebspatienten beschäftigen, haben wir für Sie zusammengestellt.

Coronavirus und Krebs

Auf der Internetseite der Stiftung junger Erwachsener mit Krebs finden Sie allumfassende Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Krebs und Coronavirus. Diese Informationen sind nicht nur für junge Krebspatient*innen, sondern für jedes Alter.

Die Seite des Krebsinformationsdienstes fasst Empfehlungen für Krebspatient*innen zusammen und liefert Ihnen die aktuellsten Zahlen zum Coronavirus. 

Onkopedia informiert Sie auf wissenschaftlichen Stand über das Virus, mögliche präventive Maßnahmen und erläutert Ihnen im Fall einer Infektion mit dem Virus die weitere medizinische Vorgehensweise. 

 

Start der Umfrage Priotity Setting Partnership kolorektales Karzinom

Die Arbeitsgruppe Forschungspartnerschaft hat das Ziel, Patienten/innen, Angehörige, Pflegende und Mitarbeiter des Gesundheitssystems zusammen zu bringen, um gemeinsam die wichtigsten unbeantworteten Fragen zu Diagnose, Behandlung und/oder Nachsorge verschiedenster Erkrankungen zu finden. Am Ende jedes Projekts steht eine Liste mit den wichtigsten Fragen für zukünftige Forschungsprojekte.

Für weitere Informationen und zur Umfrage klicken Sie hier.

Information und Beratung

Mehr Wissen - Besser Leben

Wer gut informiert ist kann bessere Entscheidungen treffen. Nutzen Sie daher Ihre Möglichkeiten, sich seriös über die Erkrankung Krebs zu informieren, nehmen Sie die Möglichkeiten der Früherkennung war und beugen Sie einer möglichen Krebsentstehung mit einem geeigneten Lebensstil vor.    

mehr erfahren

Kompetenznetzwerken

Netzwerke sind die Basis für unsere Arbeit.

Wir pflegen mit den Fachkreisen, der Selbsthilfe oder unseren Ansprechpartnern in der Gesundheitspolitik regelmläßigen Kontakt und Austausch.

mehr erfahren

Selbsthilfe

Selbsthilfe in Baden-Württemberg

Nahezu 230 Selbsthilfegruppen nach Krebs und Förderkreise krebskranker Kinder in Baden-Württemberg leisten unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung und dem Umgang mit der Krankheit.

mehr erfahren

Cookie Einstellungen ändern