Höhere Priorisierung für Krebspatienten

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat folgende Informationen zur Coronavirus-Impfverordnung zusammengestellt.

Am 08.02.2021 ist die neue Coronavirus-Impfverordnung (
CoronaImpfV) in Kraft getreten. Diese ordnet die zu impfende Bevölkerung folgenden 4 Gruppen zu:

  1. Personen mit höchster Priorität
  2. Personen mit hoher Priorität
  3. Personen mit erhöhter Priorität
  4. Restliche Bevölkerung

Quelle: CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Höhere Priorisierung für Krebspatienten

Menschen mit Krebserkrankungen werden - gemäß CoronaImpfV § 3 Absatz 2 bzw. § 4 Absatz 2 - altersunabhängig der Gruppe mit hoher Priorität zugeordnet, wenn:

     

  • die Patient_innen in aktiver Behandlung sind ODER
  •  

  • die Erkrankung nicht in Remission ist oder die Remissionsdauer weniger als 5 Jahre beträgt.
  •  

Menschen mit Krebserkrankungen werden -altersunabhängig - in der neuen Impfverordnung der Gruppe mit erhöhter Priorität zugeordnet, wenn

     

  • die Erkrankung in Remission ist, wenn die Remissionsdauer mehr als 5 Jahre beträgt.
  •  

Quelle: CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Höhere Priorisierung von Kontaktpersonen

Pflegebedürftige Krebspatient_innen können - gemäß CoronaImpfV § 3 Absatz 3 bzw. § 4 Absatz 3 - bis zu zwei Kontaktpersonen benennen, die bevorzugt geimpft werden sollen. Dies ist besonders relevant, wenn bei den Betroffenen kein ausreichender Impfschutz bzw. eine mangelnde Verträglichkeit der Impfung zu erwarten ist. Quelle: CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Nachweis des Anspruchs: Attest

Voraussetzung für die Nachweis des Anspruchs ist die Vorlage eines ärztlichen Attests. Dieses sollte nach einer individuellen Beratung mit dem behandlungsführenden Arztbzw. der behandlungsführenden Ärztin erstellt werden: Nicht immer ist während einer laufenden Krebsbehandlung eine Impfung indiziert.

Auf dem Attest müssen keine Details angegeben sein. Eine formlose Bescheinigung, dass eine Erkrankung im Sinne von § 3 Ziffer 2 (> hohe Priorität) beziehungsweise von § 4 Ziffer 2 (> erhöhte Priorität) der CoronaImpfV besteht, reicht aus. Quelle: Webseite der KBV

Sie können dafür den von der DKG vorbereiteten Vordruck verwenden.

Attest-Vordruck

Atteste werden nur benötigt, wenn Patient_innen bzw. deren Kontaktpersonen nicht schon aufgrund ihres Alters bevorzugt Anspruch haben: in der Priorisierungsgruppe 2 (hohe Priorität) ab 70 Jahre, in der Priorisierungsgruppe 3 (erhöhte Priorität) ab 60 Jahre. Hier kann der Nachweis über den Personalausweis erfolgen.

Vergütung

Für die Ausstellung der Atteste kann eine pauschale Vergütung von 5€ abgerechnet werden. Die Abrechnung erfolgt über die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung. Postalische Versendungen werden mit 0,90 € vergütet. Genauere Informationen, sowie Pflichten (Dokumentation etc.) entnehmen Sie bitte der CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021.

 

Weitere Informationen zum Thema Corona und Krebs finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

Auf der Internetseite der Stiftung junger Erwachsener mit Krebs finden Sie allumfassende Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Krebs und Coronavirus. Diese Informationen sind nicht nur für junge Krebspatient*innen, sondern für jedes Alter.

Die Seite des Krebsinformationsdienstes fasst Empfehlungen für Krebspatient*innen zusammen und liefert Ihnen die aktuellsten Zahlen zum Coronavirus. 

Onkopedia informiert Sie auf wissenschaftlichen Stand über das Virus, mögliche präventive Maßnahmen und erläutert Ihnen im Fall einer Infektion mit dem Virus die weitere medizinische Vorgehensweise. 

 

Cookie Einstellungen ändern