background image

Big Data - Spannungsfeld zwischen Datensouveränität und Forschungsfortschritt

Seit 37 Jahren prägt die Arbeitsgemeinschaft der Tumorzentren, Onkologischen Schwerpunkte und Arbeitskreise (ATO) die Versorgung von an Krebs erkrankten Menschen in Baden-Württemberg. In dieser Arbeitsgemeinschaft wird den unterschiedlichsten Berufsgruppen in der Onkologie und den Selbsthilfegruppen für Menschen mit Krebs eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung miteinander geboten.

Gastgeber der diesjährigen ATO-Tagung war das NCT Heidelberg, eines der onkologischen Spitzenzentren Deutschlands, das für Forschung, Innovation und Patientenorientierung steht.

Daher lag es nahe, in der diesjährigen ATO-Tagung das Thema Big Data - Spannungsfeld zwischen Datensouveränität und Forschungsfortschrittaufzugreifen.

Das NCT beschäftigt sich schon seit Jahren mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Die Möglichkeiten der neuen Technologien, die auf alle in der ATO vertretene Berufsgruppen und die Patienten Auswirkungen haben, Potentiale in sich bergen aber auch Risiken mit sich bringen, werden unter verschiedenen Gesichtspunkten kontrovers diskutiert.

Weitere Informationen zur 37. ATO-Tagung finden Sie hier.