Arbeitsgemeinschaft der Tumorzentren, Onkologischen Schwerpunkte und Onkologischen Arbeitskreise Baden-Württemberg

Seit ihrer Gründung 1983 ist die ATO (Arbeitsgemeinschaft der Tumorzentren und Onkologischen Schwerpunkte, Onkologische Arbeitskreise in Baden-Württemberg) auf inzwischen 16 Tumorzentren (TZ) und Onkologische Schwerpunkte (OSP) in Baden-Württemberg angewachsen. Die Geschäftsstelle der ATO ist beim Krebsverband Baden-Württemberg.

Schätzungen zu Folge werden inzwischen weitaus mehr als 60 % aller Krebspatienten in Baden-Württemberg in einem dieser Zentren interdisziplinär nach den aktuellsten Leitlinien behandelt.

Was zunächst als jährliches Treffen der Zentren zu einer Arbeitstagung begann, hat sich seit Einführung der ATO-Arbeitsgruppen 1996 in Ulm zu einer ganzjährig aktiven Arbeitsgemeinschaft entwickelt.

Wesentliches Merkmal der ATO ist die Interprofessionalität, die sich in den Arbeitsgruppen wiederspiegelt.
Themenschwerpunkte der ATO waren und sind in den kommenden Jahren unter anderem die Sicherung der Finanzierung der TZ´en und OSP´e, sowie Fragen der medizinischen und organisatorischen Qualitätssicherung.

Diese Seite drucken